Zentrierbohrer Form A

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
HSS-Zentrierbohrer 60°
HSS-Zentrierbohrer 60°
Durchmesserbereich:  0.5 - 10  mm
999,00 €
HSSE-Zentrierbohrer 60°, überlang
HSSE-Zentrierbohrer 60°, überlang
Durchmesserbereich:  0.75 - 5  mm
999,00 €

Zentrierbohrer Form A mit 60 Grad Spitzenwinkel

Unsere Zentrierbohrer Form A weisen einen Spitzenwinkel von 60 Grad auf und entsprechen der DIN 333. Mit diesem Werkzeug können Sie Bohrungen anfertigen, die den Vorgaben entsprechen, die in der DIN 332 (für mit Zentrierwerkzeugen ausgeführte Bohrungen) definiert sind. Der Einsatzbereich von Zentrierbohrern Form A liegt üblicherweise in Industrie und Handwerk und dient zur Anfertigung von Zentrierbohrern an Werkstücken unterschiedlicher Materialien, die an Dreh- und Schleifmaschinen bearbeitet werden. In der Standardausführung sind die Zentierbohrer Form A von Nachreiner als HSS (Hochgeschwindigkeitsstahl) verfügbar. Für besondere Anwendungen (etwa zur Bearbeitung speziell legierter und nichtlegierter Stähle, diverser anderer Metalle sowie verschiedener Kunststoffe) bieten wir außerdem die Version HSSE als überlangen Zentrierbohrer Form A mit Spitzenwinkel 60 Grad an. Sollten Sie darüber hinaus andere Winkel oder Materialanforderungen in Ihren Spezifikationen benötigen, kontaktieren Sie uns bitte direkt. Wir finden fast immer eine geeignete Lösung zu einem fairen Preis, um Ihre Anforderungen zu erfüllen.

Verlaufen verhindern mit Zentrierbohrern Form A

Zentrierbohrungen verringern oder verhindern das Auftreten des sogenannten Verlaufens von Bohrern bei der Anfertigung von Bohrungen in Werkstücken. Ein solches Verlaufen von Metallbohrern erhöht nicht nur den Ausschuss in der Fertigung, sondern auch den Verschleiß am Bohrer selbst. Zudem ist mangelnde Präzision bei vielen Anwendungen keine Option. Daher empfehlen wir die Verwendung unserer Zentrierbohrer Form A, wenn es auf besonders hohe Präzision bei Bohrlöchern in Ihren Werkstücken ankommt. Darüber hinaus eignen sich die Zentrierbohrungen auch zum Ansetzen, um Werkstücke zwischen den Spitzen zu drehen oder zum Abstützen besonders langer Werkstücke mithilfe von Rollkörnern. Sowohl für die normale Ausführung als auch für die überlange Variante der Zentrierbohrer Form A gilt, dass sie nicht für die Anfertigung tieferer Bohrungen geeignet sind, da sie nicht über Führungsfasen verfügen. Sie dienen lediglich dem Vorbohren, während die eigentliche Tiefbohrung dann mit einem Spiralbohrer bzw. einem anderen geeigneten Metallbohrer vervollständigt wird.

Anwendung der Zentrierbohrer Form A

Normalerweise werden Zentrierbohrer in geführten Maschinen verwendet, um Werkstücke zu bearbeiten. Nach dem korrekten Einspannen sorgt die Zentrierspitze dafür, dass die Bohrung exakt am vorgesehenen Punkt angesetzt wird. Nach Ende der Zentrierspitze gehen die Schneiden kegelförmig in einem Winkel von 60 Grad in den Schaft des Bohrers über. Je nach Ausführung entspricht die Länge der Zentrierspitze dem Durchmesser des Bohrers oder übersteigt diesen geringfügig. Durch die kurze Ausführung können Zentrierbohrer ohne große Seitenführungskräfte arbeiten. Falls Sie nicht sicher sind, welche Variante Sie benötigen, sprechen Sie unser Fachpersonal gerne direkt an. Wir beraten Sie individuell und finden auch gangbare Wege, um spezifische Lösungen für Sie zu realisieren.

Zuletzt angesehen